RNRKI Logo

Nationales Referenzzentrum
für Surveillance
von nosokomialen Infektionen



» NRZ / Aufgaben 

Aufgaben des NRZ

Das NRZ für Surveillance von nosokomialen Infektionen bietet seinen Partnern, behandelnden Ärzten, medizinischen Einrichtungen, Laboratorien und Gesundheitsbehörden folgende Leistungen an:

1. Ausbau und Optimierung und Pflege der Referenzdatenbank für nosokomiale Infektionen (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System - KISS)

  • Modul ITS-KISS (Intensivstationen)
  • Modul STATIONS-KISS (Nicht-Intensivstationen)
  • Modul OP-KISS (für operierte stationäre Patienten)
  • Modul AMBU-KISS (für operierte ambulante Patienten)
  • Modul NEO-KISS (für Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht < 1500 g)
  • Modul ONKO-KISS (für Patienten mit Blutsstammzelltransplantationen und akute Leukämien)
  • Erreger-Surveillance in den Modulen ITS-KISS und STATIONS-KISS
  • MRSA-KISS und CDAD-KISS (für das gesamte Krankenhaus)
  • Modul HAND-KISS (zur Erfassung des alkoholischen Händedesinfektionsmittelverbrauchs)
  • SARI (Surveillance der Antibiotika-Anwendung und Resistenzsituation auf Intensivstationen)

Das Ziel ist die Lieferung von Referenzdaten zur Orientierung für die teilnehmenden Krankenhäuser und ambulante OP-Zentren sowie Einrichtungen, die die Surveillance nach denselben Kriterien und Methoden durchführen. 

2. Aufbau einer Referenzdatenbank für nosokomiale Infektionen (Krankenhaus-Infektiones-Surveillance-System - KISS)

Auch medizinische Einrichtungen, die die KISS-Methoden anwenden, um sich an den Referenzdaten orientieren zu können, ohne selbst am KISS beteiligt zu sein, benötigen Unterstützung bei der Durchführung der Surveillance und der Interpretation der Surveillance-Daten. Das gilt ebenso für Gesundheitsämter, die die Infektionssurveillance überwachen sollen. Das NRZ bietet Unterstützung an bei der Anwendung der CDC-Definitionen für die Diagnostik von nosokomialen Infektionen und beantwortet weitere methodische Fragen.

 

3. Ableitung von epidemiologischen Daten und Risikofaktoren für das Infektionsmanagement

Aufgrund der großen Anzahl teilnehmender Gesundheitseinrichtungen dienen die Infektionsdaten zur Beschreibung der Situation in Deutschland und erlauben gezielte Risikofaktorenanalysen. Beide Informationen sind wichtig für Entscheidungen zur Infektionsprävention. 

4. Lieferung von deutschen Daten zur nosokomialen Infektionsepidemiologie an das ECDC

Das NRZ liefert regelmäßig Daten zu nosokomialen Infektionen auf Intensivstationen und postoperative Wundinfektionen bei operierten Patienten an die European Centres for Prevention and Disease Control (ECDC).