RNRKI Logo

Nationales Referenzzentrum
für Surveillance
von nosokomialen Infektionen



» NRZ / Glossar 

Glossar

3MRGN
Definition:

3MRGN (nur noch gegen eine bakterizid wirkende Antibiotika-Substanzklasse [Penicilline {auch mit Betalaktamaseinhibitor}, Cephalosporine, Carbapeneme Fluorchinolone] empfindlich/sensibel (S))

4MRGN
Definition:

4MRGN (gegen keine bakterizid wirkende Antibiotika-Substanzklasse [Penicilline {auch mit Betalaktamaseinhibitor}, Cephalosporine, Carbapeneme Fluorchinolone] empfindlich/sensibel (S))

CDAD
Akronym von:Clostridium difficile assoziierte Diarrhö
CRB65-Index
Akronym von:

Der CRB-65 ist eine Punkteskala basierend auf den klinischen Variablen Bewusstseinszustand (Confusion), Atemfrequenz (Respiratory rate), Blutdruck (Blood pressure), und Alter (>65).

Erreger-Surveillance
Definition:

Surveillance von Patienten mit MRSA, VRE, MRGN (Besiedlung / Infektion) sowie CDAD (nur Infektion). Es werden mitgebrachte und nosokomiale Fälle gezählt. Jede Erregerart ist einzeln wählbar. Es handelt sich um eine Erweiterung der MRE-Surveillance um Clostridium difficile.

ESBL
Extended-Spectrum-Betalaktamase
KRINKO
Akronym von:Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention
MRE
Akronym von:Multiresistente Erreger
MRE-Surveillance
Definition:

Surveillance von Patienten mit MRSA, VRE, MRGN (Besiedlung / Infektion). Es werden mitgebrachte und nosokomiale Fälle gezählt. Jede Erregerart ist einzeln wählbar.

MRGN
Abkürzung von:Multiresistente gramnegative Bakterien

Alle multiresistenten gramnegativen Bakterien (z. B. Pseudomonas
aeruginosa, E. coli, Klebsiella pneumoniae), die nur noch gegen eine
(3MRGN) oder gegen keine (4MRGN) der folgenden bakterizid
wirkenden Antibiotika-Substanzklassen empfindlich/sensibel (S)
sind:

  • Penicilline (auch mit Betalaktamaseinhibitor)
  • Cephalosporine
  • Carbapeneme
  • Fluorchinolone
Empfindlichkeit gegen Aminoglykoside, Fosfomycin, Colistin,
Tigecyclin wird nicht berücksichtigt.

MRSA
Akronym von:Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus
RKI
Akronym von:Robert Koch Institut
Surveillance-Komponenten

Die Surveillance-Komponenten legen fest, welche Infektionsgruppen bei der Infektions-Surveillance und welche MRE und/oder CDAD bei der Erreger-Surveillance erfasst werden. Bei der Infektions-Surveillance können zusätzlich noch optionale Device ausgewählt werden.

Surveillance-Plan

Im Surveillance-Plan legen Sie fest, ob und in welchem Zeitraum Sie Infektions-Surveillance und/oder MRE-Surveillance durchführen wollen.

VRE
Akronym von:Vancomycin-resistente Enterokokken
Wundkontaminationsklasse
Definition:

  • 1 = aseptische Eingriffe:
    • nichtinfiziertes OP-Gebiet, in dem keine Entzündung vorhanden ist und weder der Respirations-, Gastrointestinal- oder Urogenitaltrakt eröffnet wurden. Operative Wunden nach stumpfen, nicht penetrierenden Traumata werden eingeschlossen, sofern die o. g. Kriterien erfüllt sind.
    • - z. B. elektive Schilddrüsen-, Herz-, Gelenk-OP.
  • 2 = bedingt aseptische Eingriffe:
    • Eingriffe, bei denen der Respirations-, Gastrointestinal- oder Urogenitaltrakt unter kontrollierten Bedingungen und ohne ungewöhnliche Kontamination eröffnet werden.
    • - z. B. OP im Bereich des Verdauungstraktes, sofern keine Hinweise für Infektionen oder Verletzungen der aseptischen Technik vorliegen.
  • 3 = kontaminierte Eingriffe:
    • Offene, frische Zufallswunden, außerdem Operationen mit einem größeren Bruch in der aseptischen Technik (z.B. deutlicher Austritt von Darminhalt) sowie Eingriffe, bei akuter nichteitriger Entzündung.
  • 4 = septische Eingriffe:
    • Alte Verletzungswunden mit devitalisiertem Gewebe und solche Eingriffe bei bereits vorhandener Infektion oder nach Perforation im Gastrointestinaltrakt. Bei dieser Wundkontaminationsklasse ist das Operationsfeld schon präoperativ mit Erregern von möglichen post-operativen Infektionen besiedelt.