Datenimport

Ein automatischer Datenimport ermöglicht die Datenübertragung und reduziert die manuelle Dateneingabe. Der Datenimport ist implementiert für die KISS-Module OP-KISS und NEO-KISS. Im Folgenden ist der jeweilige Import in verschiedenen Dateien spezifiziert.

Änderungen OP-KISS Import gültig ab 01.01.2021

Zum 01.01.2021 wird die Neustrukturierung der Daten zum Surveillanceende einer OP in Kraft treten.
Zu diesem Zeitpunkt werden die alten Daten in die neuen Felder migriert. Bei der Erfassung in der webKess-Oberfläche ist dann nur noch die Eingabe der neuen Felder möglich.
Alle neu eingeführten Angaben zum Surveillanceende werden importierbar sein.
Die benötigten Informationen finden Sie in den Dateien unten. Informieren Sie bitte den Hersteller Ihres Krankenhausinformationssystems / Ihrer Hygienemanagementsoftware über die Änderung der Importspezifikation.

Trotzdem gilt: alte Importe funktionieren weiter bis zum 30.06.2021. Die OPs werden dann als "offen" markiert und müssen manuell angepasst werden. Dazu müssen gegebenenfalls folgende Felder gefüllt werden:
- surveillanceendPremature - Wurde die Surveillance vor dem Surveillance-Limitdatum beendet? (ja/nein)
- surveillanceendDate - Surveillanceende-Datum
- surveillanceendReason - Grund für das vorzeitige Surveillance-Ende (Reoperation/Tod)
- surveillanceendWIoccured - Ist eine WI aufgetreten? (ja/nein)
Details zu diesen Feldern entnehmen Sie bitte der technischen Dokumentation.

Um den Aufwand bei Ihnen möglichst gering zu halten, empfehlen wir, bereits einen Import vor dem Jahresende durchzuführen.

Spezifikationen:

Für das OP-KISS Modul (Version 1.10)