RNRKI Logo

Nationales Referenzzentrum
für Surveillance
von nosokomialen Infektionen


Protokolle & Erfassung

Protokoll:

Protokoll (gültig ab 11.2020)

Erfassungsbögen Einzeltest:

Einzeltest Bewohner

Einzeltest Mitarbeiter

Einzeltest Besucher

Erfassungsbögen Reihentest:

Reihentest Bewohner

Reihentest Mitarbeiter

Ergebnisdarstellung als Woche

Daten in webKess (Beispiel)



» NRZ / CODOK 

Kurzbeschreibung des Moduls

Modul: CODOK

Surveillance-Ziel: Dokumentation der Sars-CoV-2 Testungen und Kontrolltestungen

Surveillance-Prinzip: ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen; anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag

Patientenkollektiv: Bewohner / Betreute / Mitarbeiter / Besucher stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen

Beschreibung:

Im Rahmen der Pandemiebekämpfung Sars-CoV-2 wurde im Oktober 2020 die nationale Testverordnung erlassen. Diese erlaubt den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen eine regelmäßige Sars-CoV-2 Testung ihrer Mitarbeiter, Bewohner und Besucher. Die hierfür zur Verfügung gestellten Antigentests (Point of care – Tests) müssen dokumentiert werden. Positive Ergebnisse müssen an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden und mit einem PCR-Test bestätigt werden. Um bei der zu erwartenden hohen Anzahl an Tests nicht den Überblick zu verlieren, stellt das Institut für Hygiene der Charité eine Datenbank zur Dokumentation zur Verfügung.

Kontakt für inhaltliche Fragen:

Dr. med. Hannah Schäfer
Email: Hannah.Schaefer@charite.de
Tel.: 040 450 622795


Modul CODOK

Mit Einführung der “Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (TestV)“ am 15.10.2020 durch die Bundesregierung wurde die Refinanzierung regelmäßiger Tests in Pflegeeinrichtungen (PE) beschlossen. Explizit wurde damit auch die Nutzung von Antigenschnelltests / Point-of-care (PoC)-Tests ermöglicht. Aus der Testmöglichkeit erwächst auch die Pflicht zur Dokumentation. Die Charité möchte den Pflegeeinrichtungen bei dieser neuen Aufgabe ein Werkzeug an die Hand geben, um den Anforderungen schnell und effizient gerecht zu werden.

Die konsequente Nutzung der digitalen Dokumentation kann zur Optimierung des Infektionspräventionsmanagements in Berlin beitragen. Ebenso können Ausbrüche schneller erkannt und damit die Ausbreitung in den PE frühzeitig verhindert werden. Durch das elektronische Erfassungs- und Berichtssystem soll der damit verbundene Arbeitsaufwand für die PE niedrig gehalten werden. Darüber hinaus soll die Plattform den Informationsaustausch zwischen den Pflegeinrichtungen, der Charité, den Gesundheitsämtern und dem Senat vereinfachen.

Es werden einrichtungsweite Daten über den Umfang der Testaktivitäten sowie die Testergebnisse in den PE zusammengeführt und analysiert. Dies ermöglicht einen Aufschluss über das Testausmaß, das Infektionsgeschehen, die betroffenen Personengruppen sowie die Korrelation der Testergebnisse der beiden Testvarianten (Antigenschnelltest/PoC und PCR). Dies ist wegen der aktuell noch ausstehenden Validierung der Schnelltests in der Praxis ein wichtiger Erkenntnisgewinn. Das Angebot zur Nutzung der Datenbank richtet sich an alle der durch die TestV avisierten Berliner Einrichtungen:

  • stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen
  • ambulante Pflegedienste
  • anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag

Die wichtigsten Ziele der digitalen Dokumentation sind:

  1. Dokumentation der erfolgten Antigen- und PCR-Tests
  2. Dokumentation der Meldung positiver Testergebnisse ans Gesundheitsamt
  3. Kontrolle und Dokumentation der PCR-Bestätigungstests
  4. Validierung der Antigentests in der Praxis (bisher nur Konformitätsbewertungsverfahren)

Es werden keine personenbezogenen Daten ausgewertet. Die Charité behält sich die wissenschaftliche Auswertung der kumuliert erfassten Daten vor.


Anmeldung

Die Anmeldung zum Modul CODOK der Online-Erfassungsplattform webKess geschieht in zwei Schritten.

1. Registrierung eines persönlichen Benutzerkontos für die Online-Erfassungsplattform webKess

Besuchen Sie www.webkess.de, klicken Sie auf zur Registrierung  und füllen Sie das Formular entsprechend mit Ihren Angaben aus. Im Anschluss erhalten Sie eine Email mit angehangenem Antrag (PDF). Unterschreiben Sie diesen und faxen Sie ihn vorab für eine schnellere Bearbeitung. Das Original schicken Sie bitte unbedingt per Post nach.

Wenn wir Ihren Antrag erhalten haben, schalten wir Ihr Benutzerkonto frei und sie erhalten eine Rückmeldung per Email. Sie können nun mit Schritt 2 fortfahren

2. Registrierung des CODOK Moduls für Ihre Einrichtung

Loggen Sie sich zunächst mit ihrem Benutzernamen und Kennwort bei www.webkess.de ein. Klicken Sie Neues KISS-Modul bei webKess registrieren, wählen Sie das CODOK Modul und vervollständigen Sie entsprechend die Angaben zu Ihrer Einrichtung. Auch hier erhalten Sie den Antrag anschließend per Email. Das Verfahren (Unterschrift, Fax, Post) ist analog. Jedoch muss hier ebenfalls die Leitung der Pflegeeinrichtung unterschreiben.

Wenn wir Ihren Antrag erhalten haben, schalten wir Ihr Benutzerkonto frei und sie erhalten eine Rückmeldung per Email. Sie können sich nun auf www.webkess.de einloggen und sehen Ihre Einrichtung in der Liste Registrierte Module. Klicken Sie auf das von uns vergebene Kürzel, um zum Modul zu gelangen.