RNRKI Logo

Nationales Referenzzentrum
für Surveillance
von nosokomialen Infektionen



» SURVEILLANCE / COVID-19-Surveillance (COSIK) 

COSIK - COVID-19-Surveillance in Krankenhäusern


Surveillance-Ziel: Infektions-Surveillance

Surveillance-Prinzip: Krankenhaus-bezogen

Patientenkollektiv: Stationäre Patienten

Beschreibung: Die COVID-19-Surveillance (COSIK) ist ein aus der Zusammenarbeit von Robert Koch-Institut und der Arbeitsgruppe Medizinische Informatik und Datenmanagement des Nationales Referenzzentrum für Surveillance nosokomialer Infektionen am Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Charité-Universitätsmedizin Berlin entwickeltes Modul zur zeitnahen Einschätzung der Situation in den Krankenhäusern.

Das Surveillance-Modul soll Ihnen dazu dienen, standardisiert wichtige Daten für Ihr Krankenhaus hinsichtlich der Belastung durch COVID-19-Patienten und deren Erkrankungsschwere sowohl für Normal- als auch für Intensivstationen zu erfassen und im zeitlichen Verlauf beurteilen zu können.

Für die inhaltliche Konzeption und Betreuung des Projektes ist das RKI verantwortlich, die technische Realisation und der technische Support erfolgen gemeinsam durch das RKI und das Institut für Hygiene, Charité, Universitätsmedizin Berlin.

Weitere Informationen, sowie das Surveillance-Protokoll finden Sie unter:

www.rki.de/cosik


Teilnahme/Ablauf

Das webKess-Modul COSIK wird einmalig für das gesamte Krankenhaus registriert.

Bitte folgen Sie hierfür dem "Ablaufdiagramm zur Registrierung", das unter www.rki.de/cosik zum Download zur Verfügung steht. Dort finden Sie auch weitere Informationen und Dokumente.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen auch persönlich zur Verfügung. Ansprechpartner am Robert Koch-Institut sind Dr. Annicka Reuß (030 18754 3479), Dr. Jane Hecht (030 18754 3195) und Dr. Felix Reichert (030 18754 3944), cosik@rki.de.

Ansprechpartner für technische Fragen bezüglich der Benutzer- und Krankenhausregistrierung für COSIK ist das webKess-Support-Team (030 450 577 612; webkess@charite.de).